Die Vielgeliebte meines Mannes

Rosy ist frisch verheiratet und lebt in einem kleinen Dorf in Frankreich. Ihr Ehemann Charly ist Musikstudent und der Organist der örtlichen Kirche. Während Rosy das Geld für beide verdient, gründet Charly einen Mädchenchor. Die Die Vielgeliebte meines Mannes jungen Sängerinnen sind fasziniert von dem Musiker, vor allem Kitty, eine seiner Lieblingsschülerinnen. Der vertreibt sich die Zeit in einem Café. Von dort aus beobachtet er eine feine Dame, die ihn fasziniert und mit der er eine Affäre beginnt. Zunehmend vernachlässigt er seine Frau - die mehr und mehr zum Hassobjekt für die verliebte Kitty wird, die bald einen furchtbaren Entschluss fasst. - Die packende Geschichte eines Sommers wird aus der Perspektive von Rosy, der jungen Ehefrau, erzählt. Die Autorin beschreibt perfekt, wie aus einer anfänglichen Leidenschaft Gleichgültigkeit wird und das unhaltbare Schicksal seinen Lauf nimmt. Gekonnt erzählt sie, wie sich der junge Musiker zwischen Chorproben, Anhimmelei und Verliebtheit mehr und mehr von seinen Plänen und seiner Ehe entfernt. Als Leser/-in wird man ins Geschehen hineingezogen und wähnt sich inmitten der perfekt beschriebenen Figuren. Ich werde jetzt alle Bücher von Margrit Schriber lesen.

Tanja Bergold

Tanja Bergold

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Vielgeliebte meines Mannes

Die Vielgeliebte meines Mannes

Margrit Schriber
Nagel & Kimche (2020)

172 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 944550
ISBN 978-3-312-01161-2
9783312011612
ca. 19,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: