Die Verteidigung der Träume

Schon als Schülerin verspürte die 1936 geborene Luc Jochimsen den Wunsch, Journalistin zu werden. Von ihren Eltern, von denen sie sagt, dass sie vor allem mutig waren, bekam sie anstelle der damals für Mädchen noch üblichen Aussteuer Die Verteidigung der Träume das Studium bezahlt und begann schon bald, Widersprüche und Ungerechtigkeiten in der damaligen Zeit aufzudecken. Ein Stipendium führte sie nach Amerika, ihre Doktorarbeit schrieb sie über die Lage der Zigeuner in Deutschland, sie setzte sich ein für die Reform des Schulwesens, die Abschaffung des § 218 und sah die Aufgabe ihrer Generation darin, für Frieden, Verständigung und Aussöhnung einzutreten. Zu ihrer Tätigkeit als Journalistin gehörte u.a. die Mitarbeit bei der Sendung "Panorama", sie war Korrespondentin in London, Chefredakteurin beim HR und stieß immer wieder auf Themen, mit denen sie die Menschen aufrütteln wollte. Als Bundestagsabgeordnete für die PDS entdeckte sie die Kultur des Ostens und versuchte auch, die Menschen im Westen dafür zu interessieren, was ihr aber nur teilweise gelang. Diese sehr ehrliche, lebendig geschriebene Autobiographie, die natürlich auch das Privatleben umfasst, ist für alle Büchereien zu empfehlen.

Julia Massenkeil-Kühn

Julia Massenkeil-Kühn

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Verteidigung der Träume

Die Verteidigung der Träume

Luc Jochimsen
Aufbau (2014)

400, [16] S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 580002
ISBN 978-3-351-03281-4
9783351032814
ca. 22,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ha
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: