Erwin Strittmatter

Erwin Strittmatter, einer der großen DDR-Schriftsteller, wäre heuer 100 Jahre alt geworden. Die aktuelle Diskussion beschäftigt sich v.a. mit seinem Einsatz in einer Spezialpolizeieinheit während des Zweiten Weltkrieges. Die Historikerin Erwin Strittmatter Annette Leo hat das umfangreiche biografische Material gesichtet, mit Strittmatters Söhnen recherchiert und mit Sorgfalt eine Lebensbeschreibung des vormals gefeierten Schriftstellers verfasst. Dabei erscheint Strittmatter jeweils als Kind seiner Zeit und als ein letztlich ichbezogener Literat. Das frühe SPD-Mitglied suchte gleichsam Befreiung aus den beengenden Verhältnissen, wollte zum Militär, nahm an Einsätzen zur Partisanenbekämpfung teil, verfasste Militärberichte. Er sah den Aufbau der DDR als willkommenen Neustart, verbarg dann seine Enttäuschung über die Entwicklung des Sozialismus und beschäftigte sich mit Pferdezucht. Annette Leo nähert sich diesem schwierigen Menschen in 13 Kapiteln, wobei sie z.B. die verschiedenen beruflichen Tätigkeiten, sein Verhältnis zu Schriftstellerkollegen wie auch das zu Frauen und zu seinen Kindern anspricht. Literarische Zeugnisse werden bestenfalls als Spiegel biografischer Gegebenheiten einbezogen. Zusammen mit dem 39-seitigen Anhang und vielen Fotos ist so die sehr aufschlussreiche, gut lesbare Biografie eines Mannes entstanden, der fürs Schreiben leben will; die Wechselwirkung zwischen Werk und Leben wird allerdings nicht berücksichtigt. Für große Bestände.

Bernhard Grabmeyer

Bernhard Grabmeyer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Erwin Strittmatter

Erwin Strittmatter

Annette Leo
Aufbau (2012)

447, [16] S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 571351
ISBN 978-3-351-03395-8
9783351033958
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: