Die Träume der anderen

Nach dem frühen Tod ihres Vaters müssen Laura (16) und Clare (9) Anfang der 40er Jahre ihre Privatschule in Sydney verlassen. Die Mutter kümmert sich kaum um die Töchter. Laura wird auf ein Berufskolleg geschickt, um Steno und Die Träume der anderen Schreibmaschine zu lernen, damit sie möglichst bald selbst Geld verdienen kann. Die Mädchen führen den Haushalt und haben keinen Kontakt zu Gleichaltrigen. Während des Zweiten Weltkrieges beschließt die Mutter, ohne ihre Kinder zu ihrem Bruder nach England zu ziehen. Laura, die inzwischen in einer kleinen Fabrik arbeitet, weiß nicht, wie sie das Schulgeld für ihre jüngere Schwester auftreiben soll. Als sie sich ihrem Chef Felix Shaw anvertraut, macht der 20 Jahre ältere Mann ihr einen Heiratsantrag. Laura und Clare ziehen zu ihm in sein großes Haus über dem Pazifik. Doch schon bald verwandelt sich ihr Traum in einen Albtraum. Felix ist unberechenbar, verfällt dem Alkohol und tyrannisiert die beiden jungen Frauen. Resigniert ergeben sich beide in ihr Schicksal. Als Felix einen holländischen Hilfsarbeiter, der in seiner Fabrik ohnmächtig geworden ist, bei sich aufnimmt, beginnt die unheilvolle Konstellation auseinanderzubrechen. Clare kämpft endlich für ein selbstbestimmtes Leben. Harrower (Jahrg. 1928), eine der bekanntesten australischen Autorinnen, wird erst jetzt von Alissa Walser ins Deutsche übersetzt. (siehe auch "In gewissen Kreisen", BP/mp 16/950) Eine literarische Entdeckung!

Susanne Emschermann

Susanne Emschermann

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Träume der anderen

Die Träume der anderen

Elizabeth Harrower ; aus dem Englischen von Alissa Walser
aufbau (2019)

347 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 598418
ISBN 978-3-351-03764-2
9783351037642
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: