Die Tochter des Leuchtturmmeisters

Das Bestreben, auf der nördlich von Marstrand gelegenen kleinen Insel Hamneskär den Tourismus zu fördern, ist der Anlass für die Restaurierung des alten Leuchtturms und die Sanierung der Wohnhäuser des Leuchtturmpersonals. Beim Die Tochter des Leuchtturmmeisters Einsturz einer Wand zu einem ehemaligen Vorratskeller wird eine Leiche entdeckt, die sich offensichtlich schon seit vielen Jahren dort befindet. Karin Adler und ihre Kollegen von der Kripo Göteborg werden auf diesen Fall angesetzt. Dabei eröffnen sich ihr Abgründe, die so gar nicht zu der pittoresken Inselwelt und den scheinbar so ehrenwerten Marstrander Familien passen. Die Auffindung eines ermordeten Tauchers führt schließlich zur Aufklärung eines mehr als 60 Jahre zurückliegenden Dramas und eines mörderischen Betrugs. - Ann Rosman, der neue Star unter den skandinavischen Kriminalromanautoren, versteht es hervorragend, Einblicke in die schwedische Seele zu gewähren und die Schönheit der Wasserlandschaft der Schären zu vermitteln. Trotz der oft nüchternen und langatmigen Recherchen gelingt es ihr, mit der Beschreibung des etwas eigenartigen Polizeikollegens Folke den Leser zwischendurch zum Schmunzeln zu bringen. Leider führen die vielen Personen, die sie in die Handlung einbezieht, manchmal zu einer gewissen Verwirrung, wodurch der an sich recht fesselnde Roman etwas an Spannung verliert. Eine Lektüre, die sich gut für den Urlaub eignet. (Übers.: Gisela Kosubek)

Edith Schipper

Edith Schipper

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Tochter des Leuchtturmmeisters

Die Tochter des Leuchtturmmeisters

Ann Rosman
Rütten & Loening (2010)

349 S.
fest geb.

MedienNr.: 334021
ISBN 978-3-352-00785-9
9783352007859
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.