Bibel für Neugierige

Fabian Vogt ist Pastor und Kabarettist, er versteht es, die Sache auf den Punkt zu bringen und dabei noch unterhaltsam zu sein. Für so manche Vorgänge in der Bibel hat Vogt zunächst einmal eine plausible sachliche und historische Bibel für Neugierige Information. Gut verständlich ist dieses Buch, weil sich Vogt auf zentrale Aussagen beschränkt und diese an verschiedenen Beispielen verdeutlicht. Im Mittelpunkt steht seine Feststellung, Gott habe sich auf eine Partnerschaft mit den Menschen eingelassen. Damit ist der Deutungsansatz für das Alte wie das Neue Testament gefunden, Ersteres wird vorgestellt als "eine kleine Geschichte Israels", in der Gott als Freund und Schöpfer erscheint, der zuhört mit sanfter "Menschlichkeit". Dabei schildert Vogt die sich verändernde Religiosität infolge der Erfahrung der Babylonischen Gefangenschaft und führt damit schon hin zu Jesus Christus, der "eine Umwertung aller Werte" vorgenommen habe mit der Forderung der Nächstenliebe und seinem Wegweisen zum inneren Frieden und zu einer Gelassenheit, die wertvoller sei als jeder Erfolg. In einer "kleinen Geschichte der ersten Christen" werden die Ziele der vier Evangelisten vorgestellt. Fabian Vogt zielt darauf, dass seine Leser bei Beschäftigung mit der Bibel existenziell berührt werden und Lust bekommen, das eigene Leben damit in Beziehung zu setzen und Neues zu wagen. Dazu verhilft er zweifelsohne.

Bernhard Grabmeyer

Bernhard Grabmeyer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Bibel für Neugierige

Bibel für Neugierige

Fabian Vogt
Evang. Verl. Anst. (2014)

218 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 579333
ISBN 978-3-374-03872-5
9783374038725
ca. 12,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: