Hexe Lilli auf Schloss Dracula

Lilli findet im Zauberbuch einen Hexenspruch, den sie sofort ausprobieren muss. Das Risiko, sich auf Schloss Dracula zu hexen, ist ihr bewusst, aber sie hat vorgesorgt mit Knoblauch, Taschenlampe und dem Stoffmäuschen, das ihr wieder Hexe Lilli auf Schloss Dracula zurückhilft. Sie entdeckt einen Geheimgang, gelangt zur Gruft der Grafen und erblickt zu ihrem Entsetzen ein Totengerippe in einem Himmelbett. Das gibt ihr den Mut, sich einen richtig gefährlichen Vampir anzuschauen. Ihre Sonnenbrille schützt sie dabei vor dem Starren Blick des Vampirs, als sie den Sargdeckel hebt. Schließlich, sie war unvorsichtig, steht Graf Dracula direkt hinter ihr, jedoch es gelingt ihr, das Stoffmäuschen aus dem Sarg zu nehmen, zu fliehen und den Rückreisespruch zu murmeln. Ganz schön mutig, diese Lilli! Aber wer sich gruseln will, muss so etwas erleben, naja, besser nur im Buch... Schwarzweiß Zeichnungen betonen die unheimliche Atmosphäre. Gruselfans von 8 Jahren an wird dieses Hexe-Lilli-Buch gefallen. Allen Büchereien empfohlen!

Ursula Becker

Ursula Becker

rezensiert für den Borromäusverein.

Hexe Lilli auf Schloss Dracula

Hexe Lilli auf Schloss Dracula

Knister. Mit Ill. von Birgit Rieger
Arena (2002)

Hexe Lilli / Knister ; 13
130 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 177429
ISBN 978-3-401-05312-7
9783401053127
ca. 8,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: