Humboldt und die wahre Entdeckung Amerikas

Die meisten Schüler, die schon einmal den Namen von Humboldt gehört haben, werden überrascht sein, dass dahinter zwei Brüder stecken, die beide gleichzeitig auf völlig unterschiedlichen Gebieten zu großem wissenschaftlichen Ruhm Humboldt und die wahre Entdeckung Amerikas gelangten. In diesem Buch erzählt der jüngere Bruder Alexander von seiner Vorliebe für die Natur und die Naturwissenschaften und von seinen Bemühungen, Ordnung in sein ständig wachsendes Wissen zu bringen. Er erzählt von seinen tollkühnen Reisen und von den Glücksfällen und Missgeschicken, die ihn auf der ganzen Welt zu einem der angesehensten Forscher und Gelehrten werden ließen. In dazwischen geschobenen Kapiteln berichten Sachtexte über die politischen und sozialen Verhältnisse der damaligen Zeit und stellen die Verbindung zum Stand des heutigen Wissens her. Wenn man dieses informative und gut verständliche Buch liest, ist man immer wieder überrascht, wie viele unserer Kenntnisse auf den Forschungsergebnissen von Alexander v. Humboldt basieren. Daher ist dieses Buch - wie die anderen der Arena-Reihe "Bibliothek des Wissens" - für Schüler ab 11 Jahren sehr empfehlenswert.

Emily Greschner

Emily Greschner

rezensiert für den Borromäusverein.

Humboldt und die wahre Entdeckung Amerikas

Humboldt und die wahre Entdeckung Amerikas

Andreas Venzke
Arena (2016)

Arena Bibliothek des Wissens : Lebendige Biographien
109 S. : zahlr. Ill.
kt.

MedienNr.: 307666
ISBN 978-3-401-06217-4
9783401062174
ca. 8,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 11
Systematik: KNa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: