Augustus und die verlorene Republik

Kaiser Augustus ist tot! In den Freudentaumel der Germanen über das Ende des römischen Kaisers kann Xanthos, ein in Griechenland geborener ehemaliger römischer Sklave, der nun als Lehrer die Kinder einer germanischen Dorfgemeinschaft Augustus und die verlorene Republik unterrichtet, nicht einstimmen. Denn er, der lange Jahre der Vorleser von Augustus war und später durch die Auswahl falscher Verse nach Germanien verbannt wurde, trauert um seinen früheren Herrn, den für ihn weisesten Herrscher, der durch seine Tapferkeit, Milde, Gerechtigkeit und Pflichterfüllung Rom und seinen Bürgern Macht, Wohlstand und Frieden gebracht hat. In den Erinnerungen an sein wechselvolles Leben, die er nun auf Bitten des Häuptlings allabendlich erzählt, entsteht ein lebendiges, einfühlsames, packendes, sich an Fakten orientierendes Bild dieses römischen Kaisers und seiner Zeit, das junge Leser ab 10 Jahren spannend unterhält und zugleich fundiert bildet. Abwechselnd zu den Kapiteln, in denen Xanthos anschaulich seine Erfahrungen und Erlebnisse im kaiserlichen Haushalt schildert, das Wohlwollen, die Bescheidenheit und den Weitblick der politischen Herrschergestalt kennenlernt, aber auch seinem widersprüchlichen Charakter, seinem zunehmendem Misstrauen begegnet, informieren entsprechende Sachkapitel über die wichtigsten historischen Zusammenhänge. Ein ausführliches Glossar und eine übersichtliche Zeittafel bringen zusätzlich wissenswerte Fakten und erleichtern das Verständnis. - Diese Geschichtsstunde sollte keiner verpassen!

Inge Hagen

Inge Hagen

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Augustus und die verlorene Republik

Augustus und die verlorene Republik

Maria Regina Kaiser
Arena (2014)

Arena-Bibliothek des Wissens : Lebendige Geschichte
132 S. : zahlr. Ill.
kt.

MedienNr.: 397658
ISBN 978-3-401-06663-9
9783401066639
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: KGe
Diesen Titel bei der ekz kaufen.