Sieben kecke Schnirkelschnecken

Die sieben kecken Schnirkelschnecken öffnen eine Schatztruhe, randvoll mit wunderschönen, humorvollen und überraschenden Kindergedichten. Unterteilt in acht Kapitel, die da z.B. heißen "Hinter den Gewächsen wohnen zwanzig Hexen", Sieben kecke Schnirkelschnecken "Hundertzwei Gespensterchen" oder auch "Im Zug, der Richtung Kiel fährt" verbergen sich zahlreiche lyrische Entdeckungen. Bekannte und weniger bekannte Autoren, unbekannte Verfasser oder mündliche Überlieferung spielen federleicht mit den Nuancen der deutschen Sprache. Virtuos wird der Sprachklang ausgelotet oder dadaistische Wortspiele produziert. "Ein Warum und ein Wieso trafen sich in Irgendwo" bei Anne Steinwart. Oder eine weitere Kostprobe von Jürgen Spohn: "Auf einem Gemäuer saß ein Geheuer". Fantastische, humorige zart farbige Zeichnungen illustrieren diesen Gedichtband für Kinder und jung gebliebene Erwachsene. Für anspruchsvolle Leser und Leserinnen ein Genuss!

Ursula Reich

Ursula Reich

rezensiert für den Borromäusverein.

Sieben kecke Schnirkelschnecken

Sieben kecke Schnirkelschnecken

hrsg. von Sibylle Sailer. Mit Ill. von Sabine Büchner
Arena (2010)

92 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 328278
ISBN 978-3-401-09184-6
9783401091846
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: