Spione der Unterwelt

Nachdem sich Christian Gailus bereits mit der Reihe "Ghostfighter & Co." in zahlreiche Kinderherzen geschrieben hat, liefert er nun unter dem Pseudonym T. Spexx mit "Spione der Unterwelt" den Auftakt zu seiner Spione der Unterwelt neuen "Secrets of Amarak"-Serie. Amarak ist ein altes Anwesen in Howard's End, einer verwunschen wirkenden Straße eines Londoner Vororts. Nach bester Hitchcock-Manier baut Spexx ab der ersten Seite eine schaurig-schöne Grusel-Atmosphäre auf. Der junge Alexander lebt allein mit seinem Diener auf Amarak, was die Neugier der beiden zugezogenen Nachbarskinder Joe und Rebecca weckt. Gemeinsam versuchen die Drei rauszufinden, was mit Alexanders Eltern, zwei berühmten Archäologen, geschehen ist. Dabei stoßen sie auf allerhand Geheimnisse und müssen sich vor zahllosen Gefahren in Acht nehmen. Denn merkwürdige, schwarz gekleidete Männer scheinen ihnen immer näher zu kommen. - Die Landschaftsillustrationen von Moritz von Wolzogen untermauern die Mystery-Atmosphäre wunderbar. Die comicartigen Zeichnungen passten für mich nicht hundertprozentig in die Geschichte, werden aber sicherlich bei der Zielgruppe gut ankommen. "Spione der Unterwelt" ist eine spannende Detektiv-Geschichte à la ??? und Sherlock Holmes. Diese fantastische Abenteuergeschichte ist ein großer Rätselspaß zum Mitfiebern mit einem tollen Spannungsaufbau! Breit empfohlen!

Svetlana Romantschuk

Svetlana Romantschuk

rezensiert für den Borromäusverein.

Spione der Unterwelt

Spione der Unterwelt

T. Spexx. Mit Il. von Moritz von Wolzogen
Arena (2017)

Secrets of Amorak
243 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 589300
ISBN 978-3-401-60206-6
9783401602066
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 11
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.