Der Knäckebrotkrach

Es ist nicht einfach nur eine Frage des persönlichen Geschmacks, auf welche Seite des Knäckebrots die Butter kommt. Vielmehr scheint es eine erbitterte Frage des Prinzips zu sein. Dies bekommen Mayo und ihr kleiner Bruder Super in Der Knäckebrotkrach den Ferien bei Oma und Opa hautnah mit: der Streit um die richtige Seite, der beim Abendbrot zwischen den Großeltern entflammt, greift alsbald auf das gesamte Dorf Vogelzwitsch über. Keine Frage, so sind sich die Frauen einig: die Butter gehört auf die flache Seite, während für die Männer die Butter selbstverständlich auf die hubbelige Seite gehört. Flüche, Geschosse aus Stinkesocken und gammeligem Gemüse fliegen zwischen den sich streitenden Erwachsenen hin und her, bis eine dramatische Katzenrettung alle wieder zur Vernunft bringt - zumindest bis zum nächsten Abendbrot. - Bob Konrads Erzählung über den kindischen Kleinkrieg der Erwachsenen wird von Daniela Kohls unverkennbarem Zeichenstrich (Mein Lotta-Leben) in einen sehr unterhaltsamen und witzig gestalteten Comic-Roman umgesetzt. Schon der Vergleich zwischen dem Vorsatz vorne und am Ende des Buches lässt erahnen, dass die Ferien von Mayo und Super bei den Großeltern nicht ganz so friedlich wie versprochen verlaufen. - Gerne zur Anschaffung empfohlen.

Isabel Helmerichs

Isabel Helmerichs

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Knäckebrotkrach

Der Knäckebrotkrach

Bob Konrad. Ill. von Daniela Kohl
Arena (2019)

93 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 596438
ISBN 978-3-401-60307-0
9783401603070
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: