Der Geisterhund im Nebelmoor

Im 3. Band helfen Sherlock Holmes und Dr. Watson ihrem jungen Freund Bob. (Bd. 2: "Das Rätsel um den schwarzen Hengst", BP/mp 18/313). Die beiden sollen seinen Onkel Charles wiederfinden, der seit ein paar Tagen verschwunden Der Geisterhund im Nebelmoor ist. Sie reisen nach Dartmoor und machen sich ans Ermitteln. - Eine moderne Nacherzählung nach Motiven des Klassikers "Der Hund von Baskerville" von Sir Arhur Conan Doyle von 1901. Auch hier erzählt Oliver Pautsch als Ich-Erzähler aus Sicht von Dr. Watson eine bekannte Geschichte neu. Trotz der Aussprachetipps am Anfang des Buches ist der Text erst für geübte Leser erfassbar. Die Illustrationen begleiten den Text und verdeutlichen ihn. Eine schöne Ergänzung der Reihe "Klassik für Erstleser" des Verlags. Der spannende Erstlesekrimi kann auch gut vorgelesen werden. - Sehr gerne empfohlen!

Angela Hagen

Angela Hagen

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Geisterhund im Nebelmoor

Der Geisterhund im Nebelmoor

Oliver Pautsch nach Motiven von Sir Arthur Conan Doyle. Bilder von Dominik Rupp
Arena (2019)

Sherlock Holmes, der Meisterdetektiv
66 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 598436
ISBN 978-3-401-71370-0
9783401713700
ca. 7,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.