Schicksalhafte Jahre

Wiesbaden, 1951. Im Café Engel gibt es wie immer viel zu tun. Seit aber im Nachbargebäude das Café König eröffnet hat und mit modernen Geschäftsideen eine ernsthafte Konkurrenz geworden ist, steht für Hilde, der Tochter des Schicksalhafte Jahre Hauses, fest, dass dringend umfangreiche Renovierungsarbeiten nötig sind. Die Eltern sperren sich dagegen, nur bei ihrem Ehemann Jean-Jaques und den Brüdern Wilhelm und August findet Hilde Unterstützung. Wilhelm, der lebensfrohe Schauspieler und Frauenheld, bekommt ein Engagement in München und zieht aus dem Elternhaus aus. August verliebt sich in eine junge Russin, was vor allem bei der Mutter für Ablehnung sorgt. Probleme bei den Umbauarbeiten im Café lassen bei der temperamentvollen Hilde und ihrem französischen Ehemann die Fetzen fliegen und als die Nachricht vom Tod des Vaters in Frankreich kommt, lässt Jean-Jaques Frau und Kinder zurück und fährt alleine zur Beerdigung. Daheim ist seine deutsche Frau nicht willkommen, was er seiner neuen Familie aber verschweigt. Hilde macht allen Widerständen zum Trotz den Führerschein, und als ihr Gatte auf sich warten lässt, macht sie sich auf den Weg nach Südfrankreich, um ihn zu holen. - Turbulent, spannend und mitten aus dem Leben gegriffen bietet dieser zweite Teil der Trilogie alles, was ein Ausleihrenner braucht. Er ist ganz unabhängig vom ersten Teil lesbar (BP/mp 19/678), macht aber äußerst neugierig auf die vorhergehende Handlung - und weckt Vorfreude auf Teil 3 (in diesem Heft). Für alle Büchereien warm empfohlen.

Gabriele Berberich

Gabriele Berberich

rezensiert für den Borromäusverein.

Schicksalhafte Jahre

Schicksalhafte Jahre

Marie Lamballe
Bastei Lübbe Taschenbuch

Café Engel ; 2
557 Seiten
kt.

MedienNr.: 598967
ISBN 978-3-404-17833-9
9783404178339
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: