Der Schrecken Gottes

Im gegenwärtigen Dialog der Religionen ist das Werk des 1967 als Iraner in Deutschland geborenen Orientalisten Navid Kermani eine heilsam irritierende Lehre. Sein neues Buch "Der Schrecken Gottes", in dessen Mittelpunkt Der Schrecken Gottes das "Buch der Leiden" des klassischen persischen Schriftstellers Attar, das alttestamentliche Hiob-Buch und eine Reihe weltliterarischer Zeugnisse u.a. von Heine und Büchner stehen, ist eine gegen-theologische Geschichte der Klage und Anklage Gottes, jenseits von Atheismus und Theodizee. Kermani findet mehr Ähnlichkeiten zwischen Christentum und Islam, als es Fundamentalisten beider Religionen lieb sein dürfte, und fundamentalere Unterschiede, als man gemeinhin anzunehmen bereit ist. Ein Buch, das zum religiösen Nachdenken einlädt und auch aus religionswissenschaftlicher Sicht viel Wissenswertes enthält.

Michael Braun

Michael Braun

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Schrecken Gottes

Der Schrecken Gottes

Navid Kermani
Beck (2005)

335 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 550219
ISBN 978-3-406-53524-6
9783406535246
ca. 24,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re, Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.