Die Pest

Kaum eine Krankheit hat das Leben der Menschen seit der Antike in einem solchen Maß beeinflusst wie die Pest. Vor allem im Mittelalter und der frühen Neuzeit trat sie immer wieder, wie aus heiterem Himmel, auf und brachte Millionen Die Pest von Menschen den Tod. Erst Ende des 19.Jh. wurde ihr Erreger entdeckt und selbst in der heutigen Zeit ist sie, trotz des großen medizinischen Fortschritts noch nicht völlig verschwunden. In diesem Buch stellt der Autor die tief greifenden sozialen und politischen Auswirkungen dar, er schildert anhand verschiedener Beispiele die unterschiedlichsten Versuche der Politiker, Ärzte und Priester, die Ursachen der Seuche zu erklären und sie zu bekämpfen. Neben den medizinischen Fragen und dem Leben der Menschen in Zeiten der Pestepidemien wird auch die Rolle des Schwarzen Todes in Kunst und Literatur behandelt. - Gut lesbares Buch, breit zu empfehlen.

Julia Massenkeil-Kühn

Julia Massenkeil-Kühn

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Pest

Die Pest

Klaus Bergdolt
Beck (2006)

Beck'sche Reihe ; 2411 : Wissen
127 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 552308
ISBN 978-3-406-53611-3
9783406536113
ca. 8,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: