Die Inder

Trotz der vielen Ethnien und Sprachen hat Indien im Laufe der Geschichte eine gemeinsame Identität entwickelt. Die beiden Autoren beschreiben die bestimmenden Elemente dieses "Indisch-Seins" und zeigen, wie die normativen Die Inder Muster des indischen Familienlebens Arbeitsleben und Institutionen beeinflussen und wie die das ganze Leben durchziehenden Vorstellungen von "rein" und "unrein" sich in der Kastenhierarchie verfestigen. Sie liefern Erklärungsmuster für die Diskriminierung der Mädchen, für die Vorstellungen von Gesundheit, Krankheit und Tod, für Speisevorschriften, für das religiöse Leben und die verklemmte Sexualität und für die Konflikte zwischen Hindus und Muslimen. Der tiefere Blick in die mythologischen Bilder und in die Hintergründe der kulturellen Tradition, verbunden mit Hinweisen auf die gegenwärtig stattfindenden Veränderungen, machen das Buch zu einer wichtigen Beurteilungsgrundlage für die dem Europäer oft unverständlichen Vorstellungen.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Inder

Die Inder

Sudhir und Katharina Kakar
Beck (2006)

205 S.
fest geb.

MedienNr.: 256707
ISBN 978-3-406-54969-4
9783406549694
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: