Begegnung in Samarra

1930 steht Julian English in der Kleinstadt Gibbsville, Pennsylvania, als Chef der Cadillac-Vertretung glänzend da. Das ändert sich schlagartig, als er am Heiligen Abend während einer alkoholgeschwängerten Party aus Eifersucht Begegnung in Samarra einem Mitglied der High Society einen Drink ins Gesicht kippt. Dieser Fauxpas markiert den Beginn seines gesellschaftlichen Niedergangs, der von der bornierten Kleinstadtbourgeoisie mit Genuss inszeniert wird. Am Ende bleibt Julian nur noch ein Ausweg. - Dieser 1930 erstmalig erschienene Roman des prominenten amerikanischen Autors besticht auch heute noch durch die brillante Beobachtungsgabe, mit der O'Hara die Strukturen der besseren Gesellschaft beschreibt. Sein atemloser, dialogreicher Erzählstil, seine bis in die Nebenfiguren detaillierten Charakterisierungen und sein entlarvender zeitnaher Blick sorgen dafür, dass auch heutige Leser auf ihre Kosten kommen. (Übers.: Klaus Modick)

Heinz Georg Engler

Heinz Georg Engler

rezensiert für den Borromäusverein.

Begegnung in Samarra

Begegnung in Samarra

John O'Hara
Beck (2007)

319 S.
fest geb.

MedienNr.: 553894
ISBN 978-3-406-55751-4
9783406557514
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: