Die maritime Seidenstraße

Mit dem Begriff Seidenstraße verbindet der Historiker R. Ptak Landwege, die seit der Antike einen Austausch von Ideen und Handelsgütern zwischen Europa und den asiatischen Hochkulturen ermöglichten. Daneben gab es aber auch zahlreiche, Die maritime Seidenstraße für diesen Transfer genauso wichtige Seerouten, die von verschiedenen Mächten zwischen Ostafrika und China regelmäßig in vorkolonialer Zeit befahren wurden. R. Ptak, Sinologie an der Universität München, beschreibt mit hoher Sachkenntnis die komplexe, bereits in vorchristlicher Zeit beginnende Geschichte der maritimen Verbindungen Asiens; sie wird maßgeblich vom technischen Vermögen, der Machtstellung und den politischen Interessen der jeweils vorherrschenden Reiche bestimmt (China betrieb z.B. nur für kurze Zeit zu Beginn des 14. Jh. ein staatliches Flottenprogramm). Einleitend werden die verschiedenen Seerouten detailliert vorgestellt. - Ein niveauvolles Sachbuch für große Büchereien mit ausgebautem Geschichtsbestand.

Siegfried Schmidt

Siegfried Schmidt

rezensiert für den Borromäusverein.

Die maritime Seidenstraße

Die maritime Seidenstraße

Roderich Ptak
Beck (2007)

Historische Bibliothek der Gerda-Henkel-Stiftung
368 S. : zahlr. Ill. und Kt.
fest geb.

MedienNr.: 556116
ISBN 978-3-406-56189-4
9783406561894
ca. 24,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: