Im Land der Gottlosen

Diese Ausgabe beinhaltet Briefe und die Tagebücher aus der ein langes Jahr dauernden Haft Helmuth von Moltkes, eines der Kämpfer gegen die Diktatur des Nationalsozialismus im Kreisauer Kreis, einer wichtigen Gruppen des Widerstands; Im Land der Gottlosen Kreisau ist Moltkes Heimat. Die Tagebücher schildern die Last der eintönigen Haft und die immer schwächer werdenden Zeichen einer Hoffnung auf Entlassung bis zum lächerlich wirkenden "Prozess", der mit dem Todesurteil enden muss. Dagegen wirken die überaus schönen Briefe lebendiger, gerade auch als Zeichen der engen Verbindung zu seiner geliebten Frau. Sie gewähren tiefe Einblicke in die Persönlichkeit des Schreibers. G. Brakelmann ist als Biograph Moltkes ein idealer Herausgeber seiner Texte. Er liefert einen wertvollen, informativen "biographischen Überblick". Die gut kommentierte Ausgabe ist eine kostbare Quelle für unsere Kenntnis des Widerstandes gegen die NS-Diktatur. Zum Schluss stehe hier ein für den Schreiber und für die Umstände, die ihm aufgezwungen sind, bezeichnendes, ja aufschreckendes Zitat: "Ich bin nun den vierten Sonntag hier und habe noch keine Kirchenglocke gehört. ... Man fühlt sich so durchaus im Land der Gottlosen. Ich habe nie gedacht, dass das so spürbar wäre." - Unbedingt lesenswert.

Hans Pörnbacher

Hans Pörnbacher

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Im Land der Gottlosen

Im Land der Gottlosen

Helmuth James von Moltke
Beck (2009)

350 S. : Ill., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 309920
ISBN 978-3-406-58235-6
9783406582356
ca. 24,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: