Wahre Geschichten aus dem Mittelalter

Man kann sich kaum vorstellen, wie viele Gesuche um Erlass oder Milderung von kirchlichen Strafen das ganze Mittelalter hindurch an die Päpste und die päpstlichen Behörden geschickt, in Rom in gängiges Latein übersetzt, bearbeitet, Wahre Geschichten aus dem Mittelalter registriert und abgelegt wurden. Die Archive der Kanzleien, vor allem die des Großpönitentiars bilden heute eine geradezu unerschöpfliche Quelle für die verschiedensten Bereiche des Alltagslebens. Freude und vor allem Leid werden in Schicksalen der kleinen Leute lebendig, der Bogen reicht dabei von der Kindheit bis zum Tod, Dorf und Stadt werden dabei ebenso erfasst wie Klosterleben oder Wirtshäuser. Der Autor, der ehemalige Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Rom, hat sorgfältig ausgewählt und Berichte und sehr persönliche Aussagen über einzelne Schicksale zu einem bunten Gesamtbild zusammengefügt und so ein kleines Welttheater von erstaunlicher Lebendigkeit geschaffen, Kulturgeschichte aus erster Hand. Grundkenntnisse in Latein sind für den Leser allerdings selbstverständliche Voraussetzung für die Lektüre. Gut kommentierte sw-Bilder ergänzen den Text, dieses in seiner Art bisher einmaligen Buches. Größeren Beständen sehr empfohlen.

Heinrich Pleticha

Heinrich Pleticha

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Wahre Geschichten aus dem Mittelalter

Wahre Geschichten aus dem Mittelalter

Arnold Esch
Beck (2010)

222 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 331183
ISBN 978-3-406-60133-0
9783406601330
ca. 22,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: