Die Hälfte des Himmels

Geschildert werden in diesen spannenden Reportagen einerseits grausame mittelalterliche Praktiken der Gewalt gegen Frauen, die so menschenverachtend sind, dass man diese Passagen möglichst schnell vergessen will. Aber die Degradierung Die Hälfte des Himmels von Frauen zu Menschen zweiten Grades, mit denen man alles nur erdenklich Böse anstellen kann, ist leider noch Realität in vielen Ländern der Welt. Andererseits aber wächst in diesen Regionen der Finsternis auch das Bewusstsein von immer mehr Frauen, sich dieser Gewalt zu widersetzen. Diese Opposition kann sehr verschiedene Formen annehmen, die auszuüben aber immer eines zur Voraussetzung hat, das in einem einzigen Wort ausgedrückt werden kann: Bildung. Die Autoren stellen den Lesern Frauen vor, denen sehr viel Schlimmes angetan worden ist. Und wir lernen Frauen kennen, deren Kraft und Mut man nur mit großem Respekt bewundern kann. Bei aller, manchmal auch schwer erträglichen Schilderung von Gewaltexzessen gegen Frauen, macht dieses Buch auch sehr viel Mut. Eine auf vier Seiten ausgebreitete eng gedruckte Liste von weltweiten Hilfsorganisationen (mit den jeweiligen Internetadressen!) zeigt, wie eng das Netz an Hilfen für und mit Frauen aus den Weltkrisenregionen inzwischen geworden ist. Ein ohne jede Einschränkung empfehlenswertes Buch!

Carl Wilhelm Macke

Carl Wilhelm Macke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Hälfte des Himmels

Die Hälfte des Himmels

Nicholas D. Kristof ; Sheryl WuDunn
Beck (2010)

359 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 334861
ISBN 978-3-406-60638-0
9783406606380
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: