Brunelleschi

"Filippo di ser Brunellesco Lippi", so sein offizieller Name, verbrachte beinahe sein ganzes Leben (1377-1446) in seiner Geburtsstadt Florenz und sollte eigentlich wie sein Vater Notar werden. Doch konnte er seinen Willen durchsetzen Brunelleschi und eine Goldschmiedelehre absolvieren. Sein erster Schritt hin zur Frührenaissance wird in seinem bekannten Proberelief beim Wettbewerb um die Bronzetür des Florentiner Baptisteriums deutlich, auch wenn Brunelleschi damit nicht den erwünschten Erfolg hatte. Weltruhm bis heute erlangte er jedoch durch seine kühne Konstruktion der Florentiner Domkuppel, des beherrschenden Wahrzeichens der Stadt. Weitere bedeutende Bauten aus seiner Hand sind vor allem das Findelhaus, S. Lorenzo samt Alter Sakristei, die Pazzi-Kapelle an Santa Croce und Santo Spirito, alle in Florenz, das damit das Gepräge erhielt, das die Stadt am Arno so anziehend macht. Begrüßenswert daher, nun eine ebenso fundierte wie preisgünstige Monographie über dieses Genie vorliegen zu haben.

Lothar Altmann

Lothar Altmann

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Brunelleschi

Brunelleschi

Alexander Markschies
Beck (2011)

Beck'sche Reihe ; 2540 : Wissen
127 S. : zahlr. Ill. (z.T. farb.)
kt.

MedienNr.: 568767
ISBN 978-3-406-61277-0
9783406612770
ca. 8,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: