High

Was unterscheidet Vergnügen von Sucht? Die Gier. Kultur, Religion und Gesetz definieren mit. Hypothalamus, Endorphine, Belohnungssystem, Dopaminausschüttung, Glutamatrezeptoren, martialisch anmutende Elektroden und Scanner präsentieren High sich dem Leser. Mensch und Tier stehen viele süchtig machende Substanzen zur Verfügung. Wie intensiv man sie nutzt, hängt von der Wirkweise mit dem Gehirn und Belohnungssystem zusammen, wobei die Hirnstruktur dauerhaft verändert wird. So erklärt sich das höhere Potential von Heroin und Nikotin im Vergleich zu Alkohol und Antidepressiva. Der Wunsch nach einem hohen Level von Wohlgefühlen kann in gesundheitsgefährdende Sucht umschlagen. - Durch verbesserte Untersuchungsmethoden wird es vielleicht möglich sein, den Level gezielt zu beeinflussen. Welche Konsequenzen das haben wird, ist offen. Eine hohe Informationsdichte, anspruchsvoll, fundiert und für den Laien mit neuen Erkenntnissen. Ab größeren Beständen.

Karola Bartel

Karola Bartel

rezensiert für den Borromäusverein.

High

High

David J. Linden
Beck (2012)

272 S. : Ill., graph. Darst.
fest geb.

MedienNr.: 360461
ISBN 978-3-406-63050-7
9783406630507
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ps
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: