Die Merowinger

Das Zeitalter der Merowinger wird oft gleichgesetzt mit dem dunklen Mittelalter, was nicht zuletzt auf der Tatsache beruht, dass nur wenige schriftliche Überlieferungen und archäologische Funde überliefert sind. Doch gelten die Die Merowinger merowingischen Könige, beginnend mit Childerich I., als erfolgreiche, wenn auch z.T. grausame Herrscher, die zeitweise die Einheit ihres Reiches, zum größten Teil im Gebiet des heutigen Frankreich, herstellen konnten. - Dieser Band, geschrieben von einer Expertin der mittelalterlichen Geschichte, beruht auf den aktuellsten Forschungsergebnissen und schildert sehr anschaulich die manchmal verwirrende Geschichte der einzelnen Könige und ihrer Familien, trotz der sich immer wieder ähnelnden Namen, die durch zahlreiche Stammbäume erklärt werden. Während im ersten Teil des Buches die politische Geschichte mit ihren Kriegen, Eroberungen und Verhandlungen im Vordergrund steht, geht es im zweiten Teil um die Stellung der Herrscher und ihrer Frauen, um Gesellschaft, Kirche und Kultur. So erfährt man z.B., dass ein wesentliches, magisches Zeichen der merowingischen Könige ihre langen Haare waren. - Weiterführende Literatur und ein Glossar vervollständigen den Band, der breit einzusetzen ist.

Julia Massenkeil-Kühn

Julia Massenkeil-Kühn

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Merowinger

Die Merowinger

Martina Hartmann
Beck (2012)

Beck'sche Reihe ; 2746 : Wissen
127 S. : Ill., Kt.
kt.

MedienNr.: 571643
ISBN 978-3-406-63307-2
9783406633072
ca. 8,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: