Apokalypse

Schon immer war in Krisenzeiten das Interesse an der Offenbarung des Johannes, der Apokalypse, besonders groß. Fast nie wurden allerdings die Erwartungen und Befürchtungen erfüllt. Kein Wunder, dass auch heute wieder apokalyptische Apokalypse Szenarien innerhalb und außerhalb der biblischen Tradition Konjunktur haben. Das gilt auch für die wissenschaftliche Erforschung alter apokalyptischer Schriften, z. B. jüdischer Apokalypsen und der im letzten Jahrhundert gefundenen Apokryphen. Mit Elaine Pagels meldet sich nun eine angesehene amerikanische Wissenschaftlerin zu Wort. Ihr vorliegendes Werk zur biblischen Apokalypse ist eine Fundgrube an Einsichten und Deutungen, die allerdings nicht so sehr aus theologisch-religiösen Interessen an der Heiligen Schrift kommen, sondern religionswissenschaftlich-historisch-literarisch motiviert sind. Auch aus dieser Sicht fällt viel Licht auf diese geheimnisvolle Schrift, die zugleich Angst und Schrecken wie auch Zuversicht und Hoffnung vermitteln will. Pagels begleitet den Leser durch diesen Text, indem sie jüdische, römische und kleinasiatische Strömungen und Personen der Zeitgeschichte zum Verständnis heranzieht. Für sie ist der Autor, Johannes auf Patmos, noch kein Christ, sondern ein messiasgläubiger Jude, der die Zerstörung Jerusalems und des Tempels miterlebt hat, aber seine Hoffnung auf den Messias Jesus nicht verloren hat. Interessant ist ihre These, dass dieser Johannes seine Schrift nicht nur gegen die Römer und ihre Kaiser richtet, sondern auch gegen solche Christen, die sich kaum mehr an die klaren jüdischen Gesetze halten, u. a. Beschneidung und das Essen von Fleisch aus heidnischen Opfern. Ob für diese Fehlform des Jüdischen wirklich Paulus verantwortlich gemacht werden kann, wie sie behauptet, wird noch weiter zu untersuchen sein. - Für kritische Leser, die historisch interessiert sind, ein gescheites und lesenswertes Buch.

Werner Trutwin

Werner Trutwin

rezensiert für den Borromäusverein.

Apokalypse

Apokalypse

Elaine Pagels
Beck (2013)

219 S.
fest geb.

MedienNr.: 574622
ISBN 978-3-406-64660-7
9783406646607
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.