Mit Blut signiert

Michelangelo Merisi aus dem Städtchen Caravaggio erlebt früh den Tod seines Vaters durch die Pest. Schon als Kind erspürt er die Bedeutung von Licht beim Darstellen von Personen. Gefördert von einer Marchesa aus dem römischen Mit Blut signiert Geschlecht der Colonna entwickelt er sich zu einem höchst innovativen Künstler, der in Rom Karriere macht. Dabei intensivieren sich seine Kontakte zur Familie Borghese. Seine Werke sind allerdings umstritten und sein Lebenswandel findet viele Gegner. Zudem verwickelt er sich in den Streit römischer Adelsgeschlechter, sodass ihm nur die Flucht aus Rom bleibt. Auf Malta findet er Asyl, aber die römischen Streitigkeiten holen ihn dort wieder ein. Schließlich verschwindet er spurlos. -Matt B. Rees ist ein renommierter Krimiautor (Omar-Yussuf-Krimis aus den Palästinensergebieten, zul. BP/mp 11/639 und "Mozarts letzte Arie", BP/mp 12/894). Mit seinem Caravaggio-Roman erzählt er spannend und lesenswert eine düstere Lebensgeschichte. Bei allen biografischen Hintergründen bleibt es aber eine fiktive Erzählung über das ungeklärte Schicksal eines bis heute faszinierenden Künstlers. (Übers.: Klaus Modick)

Frank Müller

Frank Müller

rezensiert für den Borromäusverein.

Mit Blut signiert

Mit Blut signiert

Matt Rees
Beck (2013)

334 S.
kt.

MedienNr.: 378438
ISBN 978-3-406-64696-6
9783406646966
ca. 17,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.