Pearl Harbor

Am 7. Dezember 1941 gegen 8 Uhr morgens begann der völlig überraschende Angriff der Japaner auf Pearl Harbour, bei dem etwa 2400 amerikanische Soldaten getötet und zahlreiche ihrer Schiffe und Flugzeuge zerstört bzw. beschädigt Pearl Harbor wurden und der den Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg zur Folge hatte. Der Autor, ein profunder Kenner der asiatischen Geschichte, schildert in diesem Buch, wie es zu dem verheerenden Überfall kommen konnte trotz diplomatischer Verhandlungen zwischen den USA und Japan, die bis unmittelbar vor dem Angriff geführt wurden. Die USA versuchten dabei, die aggressive Expansionspolitik Japans in Südostasien zu verhindern, was die Gespräche nicht vereinfachte. Darüber hinaus gab es innerhalb der japanischen Regierung und des Militärs kontroverse Ansichten über die zu erreichenden Ziele. Während die meisten bisher erschienenen Untersuchungen über dieses Thema aus westlicher Sicht geschrieben wurden, nimmt Melber hier die japanische Perspektive ein und zeigt die unterschiedlichen Meinungen der einzelnen Protagonisten, aber auch die sorgfältigen militärischen Vorbereitungen des Angriffs. - Für alle Bestände zu empfehlen.

Julia Massenkeil-Kühn

Julia Massenkeil-Kühn

rezensiert für den Borromäusverein.

Pearl Harbor

Pearl Harbor

Takuma Melber
Beck (2016)

Beck Paperback ; 6250
223 S. : Ill., Kt.
kt.

MedienNr.: 586233
ISBN 978-3-406-69818-7
9783406698187
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: