Weltunordnung

Die globalen Krisen, die nach dem Kalten Krieg entstanden sind, und der Anteil der Staaten des Westens daran sind das Thema des als Hochschulprofessor für Internationale Politik tätigen Wissenschaftlers. In drei Kapiteln analysiert Weltunordnung und beschreibt er "Die Illusionen des Westens", "Die großen Mächte der Weltunordnung" und "Neue Herausforderungen". "Illusionen" wie militärisches Eingreifen, Institutionalisierung oder Demokratisierung sind (s. Irak etc.) gescheitert und die alte oder gewünschte neue Ordnung ist zerbrochen. Politisches Handeln solle sich auf eine Fortdauer der "Unordnung" einstellen und auch darauf, dass es an globaler Ordnung fehlt, weil nationale Interessen oftmals Vorrang genießen. - Kritisch, aber nicht frei von Hoffnung, werden mögliche Wege zukünftiger außenpolitischer Aktivitäten aufgezeigt. In größeren Beständen gut einsetzbar.

Michael Müller

Michael Müller

rezensiert für den Borromäusverein.

Weltunordnung

Weltunordnung

Carlo Masala
Beck (2016)

Beck Paperback ; 6249
176 S. : graph. Darst.
kt.

MedienNr.: 586223
ISBN 978-3-406-69918-4
9783406699184
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: