Eiszeit

Gut und Böse, defensiv und aggressiv sind die Kategorien, nach denen in Vergangenheit und Gegenwart das Verhältnis zwischen dem Westen und Russland bestimmt wird. Gegen diese konfrontative Politik und deren Folgen wendet sich die Eiszeit bekannte Russlandexpertin, indem sie den Aktionen des Westens die Reaktionen Russlands gegenüberstellt. Ausführlich berichtet sie von den Kriegen in Südossetien, Abchasien, Georgien und Syrien und deren Vorgeschichten und tatsächlichen Abläufe, analysiert die Situation in der Ukraine von der Orangen Revolution 2004 bis zu Minsk II und vergleicht die weltweiten Militärausgaben. Dazwischen schiebt sie kurze Kapitel über unübersichtliche Berichterstattung und vermutete Hackerangriffe, über Doping, "Antirussismus" und die historische Verantwortung Deutschlands. Kritische Anmerkungen zu Russland kombiniert die Autorin mit der Aufforderung an den Westen, sich von Illusionen zu lösen und mit möglichen vertrauensbildenden Maßnahmen eine neue Entspannungspolitik einzuleiten. - Das sehr empfehlenswerte Buch weitet den Blickwinkel und enthält viel Potenzial zum Nachdenken. Für alle Bestände.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Eiszeit

Eiszeit

Gabriele Krone-Schmalz
Beck (2017)

C.H. Beck ; 6286 : Paperback
298 S. : Kt.
kt.

MedienNr.: 591283
ISBN 978-3-406-71412-2
9783406714122
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: