Das Buch der Flucht

Flucht ist ein Thema, das gerade in unseren Tagen sehr brisant ist. Viele Menschen sind in den letzten Jahren aus ihrer Heimat geflohen und suchen in Deutschland ein neues Zuhause. Flucht und Vertreibung sind ein Grundthema der Bibel, Das Buch der Flucht die viele Geschichten von Verschleppung und dem Verlust der Heimat erzählt. Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der EKD, begibt sich in diesem Buch auf Spurensuche. Was er dabei entdeckt, sind 40 biblische Geschichten, die von Menschen erzählen, die auf irgendeine Art und Weise ihre Heimat verlassen mussten. Darunter begegnet man Schicksalen wie den Israeliten, die als Exilierte nach Babylon und Ägypten verschleppt wurden. Claussen berichtet von Abraham, der auf Gottes Wort hin in die Fremde gezogen ist, und von Johannes dem Täufer, der ohne ein Dach über dem Kopf in der Wüste Juda sein Zuhause fand. Entstanden ist ein lesenswertes Buch, das die Bibel einmal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Claussen erzählt die biblischen Geschichten nach und interpretiert sie zugleich, was einen neuen Zugang zu mancher altbekannten Episode ermöglicht. Für alle Bestände ist das Buch daher zu empfehlen.

Fabian Brand

Fabian Brand

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Buch der Flucht

Das Buch der Flucht

neu erzählt von Johann Hinrich Claussen
Beck (2018)

332 S. : Ill., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 595318
ISBN 978-3-406-72690-3
9783406726903
ca. 24,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.