Hitlers Hofstaat

Nach einer Biografie Eva Brauns schrieb die Historikerin und Publizistin Görtemaker nun eine umfangreiche Monographie mit Porträts der Männer und Frauen, die zeitweise oder durchgehend zu Hitlers Freundeskreis gehörten. Die wichtigen Hitlers Hofstaat politischen Ereignisse wie der Putschversuch von 1923, die Ernennung zum Reichskanzler, der Zweite Weltkrieg mit der Katastrophe von Stalingrad und der Kapitulation im Jahre 1945 werden zwar angesprochen, sind aber nie Hauptthema. Es fällt auf, dass die Freunde und Vertrauten des Führers aus der Zeit des Erstarkens der NSDAP nach der Machtübernahme 1933 weitgehend aus Hitlers Umfeld verschwanden und andere an deren Stelle rückten. Die Autorin geht auf die Freunde der sogenannten Kampfzeit wie Ernst Röhm, Dietrich Eckart, Hermann Esser, Ernst Hanfstaengl und den Fotografen Heinrich Hoffmann ebenso ein wie auf Geli Raubal, Magda Goebbels, Elsa Bruckmann und Winifred Wagner. Behandelt werden natürlich Joseph Goebbels, Hermann Göring, Martin Bormann und viele andere. Auch auf Hitlers ambivalentes Verhältnis zu Mussolini wird eingegangen. Kritisch gesehen werden die Aussagen derer, die das Dritte Reich überlebten und ihre Rolle herunterzuspielen versuchten, vor allem im Rahmen der umstrittenen Entnazifizierung. - Der Band ersetzt nicht die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus, ist aber für historisch Interessierte eine wissenschaftlich zuverlässige und aufschlussreiche Lektüre.

Hans Niedermayer

Hans Niedermayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Hitlers Hofstaat

Hitlers Hofstaat

Heike B. Görtemaker
Beck (2019)

527 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 597591
ISBN 978-3-406-73527-1
9783406735271
ca. 28,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: