Der Wintersoldat

Der Wiener Lucius ist das jüngste von sechs Geschwistern und für seine Eltern ein "Unfall". Hochbegabt beschließt er, Medizin zu studieren. Vor allem das menschliche Gehirn weckt sein Interesse. Als 1914 der Erste Weltkrieg Der Wintersoldat ausbricht, meldet er sich freiwillig. Sein Einsatz: ein Behelfslazarett in den Karpaten. Dort angekommen muss er feststellen, dass sämtliche Ärzte verschwunden sind und nur noch die junge Nonne Margarete die Stellung hält. Und nicht nur das: Sie versorgt und operiert die Verletzten und bringt dem Medizinstudenten Lucius alles bei. Die beiden verlieben sich ineinander. Als ein schwer traumatisierter Soldat eingeliefert wird, ist Lucius klar, dass der äußerlich unversehrte Mann nicht mehr zurück an die Front darf. Er versucht, das zu verhindern. Ein Fehler ... - Dieser Roman ist vieles in einem: Liebesgeschichte, historischer Roman und die Geschichte der - im Ersten Weltkrieg noch als Simulanten verurteilten - schwer traumatisierten Soldaten, die oftmals entweder brutal medizinisch behandelt oder sofort zurück an die Front geschickt wurden. Man meint fast, selbst in dem Behelfslazarett dabei zu sein. Ein wunderbar zu lesendes Buch! (Übers.: Sky Nonhoff u. Judith Schwaab)

Tanja Bergold

Tanja Bergold

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Wintersoldat

Der Wintersoldat

Daniel Mason
Beck (2019)

430 S. : Kt.
fest geb.

MedienNr.: 927206
ISBN 978-3-406-73961-3
9783406739613
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.