Walter Gropius

Kaum eine Person steht so sehr für die Institution Bauhaus wie der Architekt Walter Gropius (1883-1969). Der ausgewiesene Architekturkenner Winfried Nerdinger zeichnet das Leben von Gropius nach und zeigt deutlich, wie es dem Architekten Walter Gropius gelungen ist, das Bauhaus zu einer "Marke" des Kulturbetriebs zu machen, und er selbst bis zum Lebensende vom Ruf der Künstlerschule profitieren konnte. In Weimar wurde künstlerisch wie handwerklich Hand in Hand gearbeitet, neben Malerei, Zeichnung und Grafik hatten auch Kunsthandwerk, Design und Architektur ihren Platz. Doch das Bauhaus stand von Anfang an in der Kritik und Gropius gelang es oft nur durch geschicktes Agieren, den Lehrbetrieb sicherzustellen. In seiner neuen Heimat USA konnte Gropius als Hochschullehrer in Harvard und namhafter Architekt seine Karriere fortsetzen. Doch Nerdinger geht auch kritisch mit dem Menschen Gropius ins Gericht: Er schildert einen Mann, der zuallererst auf den eigenen Vorteil bedacht ist, den Konflikt mit den Bauhausmeistern nicht scheut und sich reichen Auftraggebern anbiedert. - Ein spannendes Lebensbild mit etlichen Schwarz-Weiß-Abbildungen, das den Menschen hinter der Lichtgestalt zeigt und nicht nur zum Bauhaus-Jubiläum zur Lektüre einlädt. Ab mittleren Beständen möglich.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Walter Gropius

Walter Gropius

Winfried Nerdinger
Verlag C.H.Beck (2019)

423 Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 598570
ISBN 978-3-406-74132-6
9783406741326
ca. 28,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: