Der Zirkel der Literaturliebhaber

Der Autor erzählt, wie die in seinem Elternhaus in Teheran ein- und ausgehenden Literaten seine Liebe zur klassischen persischen Literatur weckten. Immer donnerstags trafen sie sich in einem besonders sorgfältig eingerichteten Gästezimmer, Der Zirkel der Literaturliebhaber um die Werke zu rezitieren und sich darüber auszutauschen. Parallel dazu wird auf die politische Situation Bezug genommen. In den Armenvierteln des Südens gibt es Unruhen gegen den Schah, die zum Massaker von 1978 führen, bei dem zahllose Demonstranten getötet werden. Mehr und mehr wird der Donnerstagskreis zum Zufluchtsort vor der Wirklichkeit. Mit seinem 15. Geburtstag darf auch Cheheltan daran teilnehmen. Den Pubertierenden fasziniert, dass die Literatur nur so strotzt von Themen außerhalb der üblichen Auffassung von Anstand und Moral. Er fragt sich, wieso in den Schulbüchern nur die strenge, düstere Seite der klassischen persischen Literatur gezeigt wird und nicht auch deren witzige, farbenfrohe. - Ein faszinierendes Buch, bei dem man viel über die persische Literatur erfährt, die neben den Geschichten über Gehorsam und Unterordnung auch von Verschwörungen gegen die Tyrannen erzählen und die gespickt sind mit (subtil versteckter) homophiler Erotik.

Karin Blank

Karin Blank

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Zirkel der Literaturliebhaber

Der Zirkel der Literaturliebhaber

Amir Hassan Cheheltan ; aus dem Persischen von Jutta Himmelreich
C.H.Beck (2020)

251 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 600549
ISBN 978-3-406-75090-8
9783406750908
ca. 23,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: