Der Unfehlbare

Vor allem aufgrund der Dogmen der Unbefleckten Empfängnis Mariens und der Unfehlbarkeit des Papstes ist das lange Pontifakt von Pius IX. (geb. 1792, gest. 1878, Papst ab 1846) bis heute vielen bekannt. Dabei sind die Ausrichtung der Der Unfehlbare gesamten katholischen Kirche auf den Papst und das große Gewicht der Tradition das eigentliche Vermächtnis des Pontifikats, welches bis heute nachwirkt. Mit "Der Unfehlbare" legt Hubert Wolf eine Biografie dieses einflussreichen Papstes vor, in der die richtungsweisenden Entscheidungen von Pius IX. sehr gut in den historischen Kontext eingebettet werden. So wechseln sich biografische mit historisch einordnenden Kapiteln ab. Die Leser/-innen bekommen dadurch einen Einblick in das sogenannte lange 19. Jh., an dessen Anfang die Französische Revolution Nationen, Staatsysteme und Kirchen in Frage stellte oder spaltete. Die Antwort Papst Pius IX. und der katholischen Kirche auf die Fragen der Moderne war eine Rückbesinnung auf die Tradition. Eine Entscheidung, die nicht nur Wolf im Blick zurück kritisch betrachtet, hat sie doch bis heute Auswirkungen, beispielsweise auf die Reformfähigkeit der Kirche. Die Biografie dieses ereignisreichen Lebens liest sich trotz der historischen Tiefe hervorragend und ist für eine breite Leserschaft zu empfehlen.

Sebastian Heuft

Sebastian Heuft

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Unfehlbare

Der Unfehlbare

Hubert Wolf
C.H.Beck (2020)

431 Seiten : Illustrationen, Karte
fest geb.

MedienNr.: 602319
ISBN 978-3-406-75575-0
9783406755750
ca. 28,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: