Herr Schnettelbeck und das Geheimnis der verschwundenen Sterne

Herr Schnettelbeck ist ein in die Jahre gekommener Mistkäfer. Auf seine alten Tage will er noch einmal eine richtig schöne Dungkugel herstellen und auf Mistkäferart nach der Milchstraße rollen. Doch mit Schrecken muss er feststellen, Herr Schnettelbeck und das Geheimnis der verschwundenen Sterne dass alle Sterne verschwunden sind. Jetzt hat der alte Griesgram wieder etwas, worüber er wütend sein kann. Er hat auch schon eine Idee, wer für den Sternendiebstahl verantwortlich zu machen ist: Gewiss haben die Sterntaucher, diese eitlen Seevögel, die Spiegelbilder der Sterne aus dem Wasser genommen und sich in die Federn geklebt. Voller Tatendrang zieht er los Richtung Meer. Auf dem Weg trifft er auf Tinea, eine strubbelige junge Menschenfrau, die dem grummeligen Mistkäfer schnippisch Paroli bietet. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche, geraten in die auf dem Kopf stehende Unterstadt und erleben allerlei Abenteuer im Fledermuseum und mit den Zitterspinnen. - Kinderbuchautorin Verena Reinhardt (Jg. 1983) ist promovierte Biologin und spielt in einer Punkband. Der vorliegende Band ist wie ihr Debüt "Der Hummelreiter Friedrich Löwenmaul" (BP/mp 16/485) wieder im fiktiven Skarnland angesiedelt. Das abenteuerliche Kinderbuch ist spannend, fantasievoll und witzig zu lesen. Und ganz nebenbei lernt man einiges über die Insektenwelt. - Gerne allen Büchereien empfohlen.

Karin Blank

Karin Blank

rezensiert für den Borromäusverein.

Herr Schnettelbeck und das Geheimnis der verschwundenen Sterne

Herr Schnettelbeck und das Geheimnis der verschwundenen Sterne

Verena Reinhardt
Beltz & Gelberg ([2019])

319 Seiten : Illustrationen, Karte
fest geb.

MedienNr.: 599268
ISBN 978-3-407-75458-5
9783407754585
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.