Hugo und Big Dschi

Mit Langeweile kennt sich Hugo in der riesigen Villa mit 67 Zimmern bestens aus. Freunde hat er keine, bis auf sein Kaninchen Heinz. Sein Leben wird unvermutet turbulent, als er im Teich eine seltsame Flasche findet, die sich beim Hugo und Big Dschi Putzen als Zuhause eines Flaschengeistes herausstellt. Ein muskelbepackter, cooler Typ stellt sich als Big Dschinny Fresch vor, kurz genannt Big Dschi. Es ist ein redseliger und sehr umtriebiger Flaschengeist, der dem ahnungslosen und mit Flaschengeistern vollkommen unerfahrenen Hugo die Regeln vorstellt: Hugo darf ihm ab jetzt alle Wünsche erfüllen. Big Dschi hat nach 10 Jahren Flaschen-Verwahrung kein Einsehen, dass Hugo so viele Dinge nicht tun darf. Kurzum, Regeln werden mutig überschritten, auch nachdem Hugo begriffen hat, dass ein Flaschengeist eigentlich seine Wünsche zu erfüllen hat. Die beiden haben einen unbändigen Spaß und Langeweile gibt es nicht mehr! Mit Hugo passiert in diesen wenigen Tagen etwas Entscheidendes: Er wird selbstbewusster und mutiger. Das merken auch die Pappnasen. - Ein tolles Buch für die ersten Lesejahre, indem sich Text und Bild gegenseitig übertreffen. Die farbigen Illustrationen ergänzen die Handlung um urkomische Details und bilden die kuriose Handlung virtuos ab. - Eine sprachlich anregende Geschichte voller Spannung und Komik, mit der Leselust garantiert auch in der Grundschule gelingt.

Manuela Hantschel

Manuela Hantschel

rezensiert für den Borromäusverein.

Hugo und Big Dschi

Hugo und Big Dschi

Lena Hach ; Kai Schüttler
Beltz & Gelberg (2020)

67 Seiten : zahlreiche Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 600798
ISBN 978-3-407-75551-3
9783407755513
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: Erstlesebuch des Monats