Die Bestimmer

"Das sind die Bestimmer. Und wir sind die, die nicht mitmachen dürfen", so lapidar beginnt dieses Buch und genauso einfach werden die beiden Kindergruppen auf den ersten beiden Seiten vorgestellt. "Wir", das sind fünf Kinder, die Die Bestimmer nicht nur nicht mitmachen dürfen, sondern die, ganz gleich was sie selbst auch spielen, massiv von den vier Bestimmer-Kindern auf wirklich bösartige Weise gestört werden. Immer weiter werden sie von ihren Spielstätten verjagt, bis sie schließlich zu einem Bolzplatz kommen. Dort liegt ein Ball, und als andere Kinder dazu stoßen, können sie sogar ein richtiges Fußballspiel veranstalten. Der Spaß dauert jedoch nicht lange, denn schon bald tauchen die vier Fieslinge auf und reißen den Ball an sich. Dumm nur, dass man zu viert nicht wirklich Fußball spielen kann! "Ihr müsst mitspielen!", schreien die Bestimmer. Aber jetzt können die anderen Kinder bestimmen, dass sie das eben nicht wollen! - Der Text ist sprachlich, wie schon angedeutet, in kindgerechter Alltagssprache gehalten. Die Figuren sind mit schwarzem Stift nur scharf umrandet und farblich plakativ ausgefüllt, wohingegen der jeweilige Hintergrund recht einfach mit Buntstiften wie von Kinderhand gemalt zu sein scheint. - Ein für Kinder thematisch interessantes und ermutigendes Buch, das zu manchen Gesprächen, auch über eigene Erfahrungen, einlädt. Empfehlenswert!

Barbara Nüsgen-Schäfer

Barbara Nüsgen-Schäfer

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Bestimmer

Die Bestimmer

Lisen Adbåge ; aus dem Schwedischen von Maike Dörries
Beltz & Gelberg (2020)

[36] Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 601836
ISBN 978-3-407-75811-8
9783407758118
ca. 13,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: