Die Geschichte vom Löwen, der nicht schlafen konnte

Die Nacht kommt und während die Löwin schon längst schläft, verzweifelt der Löwe, denn er kann einfach nicht einschlafen. Als König der Tiere zitiert er seine Untertanen herbei, die ihn zum Thema Einschlafen beraten sollen. Also Die Geschichte vom Löwen, der nicht schlafen konnte kommt ein Tier nach dem anderen und erzählt, wie es sich gut schlafen lässt. Das Faultier macht es sich auf einem Ast bequem, die Giraffe schläft gern im Stehen, der Flamingo träumt auf einem Bein, das Krokodil döst im Wasser usw. Der Löwe probiert das alles auch aus, aber es will einfach nicht klappen! Ganz zum Schluss erkennt er, dass er der Einzige ist, der kein Kuscheltier bei sich hat und kann endlich mit einem Stoffhasen einschlafen. - Die Geschichte ist in immer vierzeiligen Reimen erzählt, die weitgehend gut rhythmisiert sind und durch viel wörtliche Rede an Lebhaftigkeit gewinnen. Die Illustrationen sind liebevoll. ausdrucksstark und bestechen durch die leuchtend wirkende, kontrastierende Farbgebung. Martin Baltscheit gelingt es auch in diesem Löwenbuch, ein wichtiges Thema aus der kindlichen Erfahrungswelt aufzugreifen und mit Hilfe der sympathischen Identifikationsfigur des Löwen altersgemäß darzustellen. Ein schönes, amüsantes Bilderbuch, das gern empfohlen werden kann.

Barbara Nüsgen-Schäfer

Barbara Nüsgen-Schäfer

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Geschichte vom Löwen, der nicht schlafen konnte

Die Geschichte vom Löwen, der nicht schlafen konnte

Martin Baltscheit
Beltz & Gelberg (2020)

[40] Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 601632
ISBN 978-3-407-75814-9
9783407758149
ca. 13,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 3
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: