Die unwahrscheinliche Reise des Jonas Nichts

Jonas wurde als Baby zu den Brands gebracht, einem Bauernehepaar, das ihn aufnahm und als Knecht großzog. Eines Tages kommen zwei seltsame Herren auf den Hof, um ihn abzuholen. Ruben, der stumme Diener, dem Jonas sofort vertraut, Die unwahrscheinliche Reise des Jonas Nichts drückt ihm dabei einen Zettel mit den Worten "Egal, wer dich fragt! Du bist nicht 12, du bist 13!" in die Hand. Sie erreichen schließlich ein altes Schloss, das Jonas laut Testament von der ihm unbekannten Clara geerbt haben soll. Hier lernt er auch Alma, Claras Schwester und ihrer Meinung nach rechtmäßige Erbin kennen und fürchten. Dass das Testament so unlogische Klauseln wie: "Jonas ist es lebenslang verboten, das Spielzimmer zu betreten!" enthält, macht alles nicht gerade verständlicher. Auf der Flucht vor einem Anschlag versteckt sich Jonas genau dort, wo er nicht darf - und findet sich in einer magischen Welt wieder, die seit 12 Jahren auf ihren Erlöser wartet. - Obwohl viele Details an Harry Potter und die unendliche Geschichte erinnern, ist dieser fantastische Roman ein eigenständiges Werk, spannend bis zum Schluss und trifft exakt das Thema der aktuellen Jugendliteratur über magische Welten und kleine Helden. Toll zu lesen, Harry-Potter-Fans werden auch dieses Buch verschlingen!

Denise Müller

Denise Müller

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die unwahrscheinliche Reise des Jonas Nichts

Die unwahrscheinliche Reise des Jonas Nichts

Wieland Freund
Beltz & Gelberg (2007)

513 S.
fest geb.

MedienNr.: 274839
ISBN 978-3-407-79925-8
9783407799258
ca. 17,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.