Hilfe, ich will keinen Hund!

Der renommierte und mehrfach ausgezeichnete Autor Klaus Kordon erzählt in seinem neuen Kinderbuch von der besonderen Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Mittelschnauzer. Pauls Schwester Miri wünscht sich einen Hund, der Hilfe, ich will keinen Hund! neunjährige Paul selbst hat kein Interesse daran. Er findet Hunde blöd und fürchtet die Mehrarbeit, auf die er keine Lust hat. Aber im Familienrat wird er überstimmt und so kommt Rieke in die Familie. In 13 Kapiteln erzählt Kordon nun davon, wie Rieke sich immer mehr in Pauls Herz schleicht. Er beschreibt, wie sich Miri um Riekes Fressen und Verdauung kümmert, wie Rieke Kuchen und Weihnachtskekse auffrisst und was passiert, als sie läufig ist. Als Miri sich ein Bein bricht, geht die Verantwortung für das Gassigehen auf Paul über, der mehr und mehr Gefallen daran findet. Auch dass Rieke zu seiner Beschützerin wird und ihn sogar gegen wesentlich größere Hunde verteidigt, geht Paul ans Herz und so langsam ist Rieke zu Pauls bester Freundin geworden. - Eine warmherzige, von kleinen Schwarz-Weiß-Zeichnungen begleitete Geschichte für alle Kinder ab 8 Jahren, die sich einen Hund wünschen oder einen haben. Zum Vorlesen ebenso gut geeignet wie zum Selbstlesen.

Gabriele Güterbock-Rottkord

Gabriele Güterbock-Rottkord

rezensiert für den Borromäusverein.

Hilfe, ich will keinen Hund!

Hilfe, ich will keinen Hund!

Klaus Kordon. Mit Bildern von Lena Winkel
Beltz & Gelberg (2019)

173 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 597653
ISBN 978-3-407-81234-6
9783407812346
ca. 12,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.