Wenn der Sturm kommt

Die elfjährigen Zwillinge Jamie und Ned leben auf einer Insel. Jamie erzählt von Neds letztem Abenteuer, denn Ned hat eine schwere Form von Mukoviszidose, und beide wissen, dass er bald sterben wird. Nach jedem Sturm gehen die Brüder Wenn der Sturm kommt auf Schatzsuche und dieses Mal finden sie einen verletzten Meermenschen, den sie in der Garage gesund pflegen. Sie werden zuhause unterrichtet und von ihrem Großvater hören sie neben Geschichte und Astronomie auch die alten Seefahrermythen über Meermenschen. Und während Ned sich immer weiter in die Fantasiewelt zwischen Meermenschen und der Entdeckung neuer Galaxien á la Raumschiff Enterprise einlässt und sich von seinem menschlichen Leben löst, wird Jamie von den unterschiedlichsten und widersprüchlichsten Gefühlen umgetrieben. Als Ned dann stirbt, wird er von seinem Großvater aufgefangen. - So wie auf dem Cover die Grenze zwischen Himmel und Meer verschwimmt, so vermengt sich in der Erzählung Fantasie und Wirklichkeit. Für die beiden Brüder ist dies die Form, mit dem nahen Tod umzugehen. Diese Darstellung ist nur einer der Punkte, die diese Geschichte so lesenswert machen. Sei es die genaue Personenzeichnung, der Ausdruck der widerstreitenden Gefühle (ja, auch der negativen!) aller Mitspieler, das fremde Inselleben, in der Familien doch dieselben Probleme wälzen wie überall, das Erleben eines so schweren Schicksals, das mit Zuversicht und einem Hoffnungsschimmer endet: eine großartige, vielschichtige und doch "einfache" Erzählung für hoffentlich viele Leserinnen und Leser - jeden Alters! (Übers.: Wieland Freund und Andrea Wandel)

Astrid Frey

Astrid Frey

rezensiert für den Borromäusverein.

Wenn der Sturm kommt

Wenn der Sturm kommt

Tom Avery
Beltz & Gelberg (2016)

161 S.
fest geb.

MedienNr.: 584549
ISBN 978-3-407-82108-9
9783407821089
ca. 12,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 12
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: