Sophie im Narrenreich

Die 12-jährige Sophie erlebt in der Nacht zu ihrem Geburtstag Wundersames und gleichzeitig Unglaubliches. Ist es Traum oder Wirklichkeit? Ein Unbekannter mit petrolfarbenen Haaren sitzt in ihrem Kleiderschrank und kann von dort nicht Sophie im Narrenreich mehr weg. Weil Sophie eine resolute junge Dame ist, muss der Kerl endlich sagen, wer und was er ist: "Mein Name ist Theobald. Ich bin ein Narr. Genau genommen ein Gedankennarr." Und mit ihm beginnt eine lange Geschichte, in der Sophie noch vielen anderen Narren begegnen wird, z.B. Narrdertat, Begabungsnarren, Liebesnarren, Narren der inneren Freude, Lufthauchnarren... Wer nun denkt, dass das ja nur in Märchen vorkommt, mag das ruhig meinen. Die alten Märchen bieten hinter und unter den Bildern aus Worten Lebenshilfen an. Im Laufe der Handlung wird Sophie erwachsen, sie erlebt den Kampf zwischen Gut und Böse, Dunkel und Hell, Kain und Abel. Sie lernt, zu sich und ihren Entscheidungen zu stehen, und findet ihren eigenen Weg. - Der Autorin ist es gelungen, sogar philosophische und religiöse Fragestellungen in einer liebenswerten Geschichte zu verstecken. Und sie hat das in einer Sprache getan, die anregt, neue Worte zu erfinden oder laut zu lesen, weil auch das Hören vergnüglich ist. Im Zeitalter der Kurznachrichten bereitet der Schmöker hoffentlich vielen Kindern und Erwachsenen ein ausgiebiges Lesevergnügen und Anregungen, neue Worte zu erfinden und den Reichtum der Sprache auszuschöpfen.

Gertrud Himmel

Gertrud Himmel

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Sophie im Narrenreich

Sophie im Narrenreich

Verena Petrasch
Beltz & Gelberg (2017)

528 S.
fest geb.

MedienNr.: 847790
ISBN 978-3-407-82214-7
9783407822147
ca. 17,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 11
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.