Hallo - hier spricht mein Gehirn

Bis zur Geburt sind es zwar noch neun Monate, doch das gerade gezeugte Menschenkind weiß: Dem Anfang kommt für seine Entwicklung eine entscheidende Bedeutung zu. Also fängt es an zu erzählen, wie es ihm so ergeht bei seiner Entwicklung Hallo - hier spricht mein Gehirn während der Schwangerschaft, während der Geburt und während seiner ersten Jahre danach bis zur Einschulung. Dabei spielt das Gehirn eine zentrale Rolle. Das wächst ja nicht einfach nur vor sich hin. Vielmehr organisiert es sich in Abstimmung mit den äußeren Lebensumständen selbst. Da das Gehirn dabei ganz einfach Zeit braucht, hat es keinen Sinn, es möglichst früh "bilden" zu wollen. Deshalb stellt der kleine, aber doch sehr kluge Erzähler klar, er brauche "weder eine Frühförderung noch eine Früherziehung, sondern einfach nur Mama und Papa, die manchmal das eine oder andere Auge für mich zudrücken" (S. 112). - Das Buch ist so etwas wie ein Roman über den Anfang des menschlichen Lebens. Fundierter Sachverstand verbindet sich mit Humor, der auch vor dem Glossar nicht halt macht, und einem Schuss Poesie, so dass sich nebenbei auch noch etliche Lebensweisheiten ableiten lassen. Alles in allem eine höchst vergnügliche Lektüre. Sehr zu empfehlen!

Bernhard Huber

Bernhard Huber

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Hallo - hier spricht mein Gehirn

Hallo - hier spricht mein Gehirn

Gunther Moll ; Ralph Dawirs ; Svenja Niescken
Beltz (2006)

148 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 552525
ISBN 978-3-407-85895-5
9783407858955
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä, Na
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: