Der Mann mit den eisernen Socken

Im zweiten Teil der Trilogie geht die Suche nach Arthurs (im ersten Band) entführten Freunden weiter (s. BP/MP 09/687). Dazu begibt sich Arthur geradewegs in das Zunfthaus der Käsegilde, das der furchterregenden Bande um Aribert Der Mann mit den eisernen Socken Greifer als Hauptquartier dient. In einer spektakulären Aktion kann Arthur seine Freunde, die Unterweltlinge, befreien und mit ihnen zum Schiff der Rattenpiraten fliehen. Doch die Freude währt nur kurz! Mit Hilfe korrupter Polizisten bringt Aribert Greifer Arthur in seine Gewalt und sperrt ihn ins Verlies des Zunfthauses. Hier lernt Arthur den Gefangenen in der Nebenzelle kennen, der schon seit vielen Jahren durch eiserne Socken im Kerker festgehalten wird. Er selbst kann sich nicht erinnern, warum er hier ist, doch Arthurs Großvater, mit dem er über Funk in Kontakt steht, scheint den Mann zu kennen. Währenddessen planen die Piraten und Willibert Arthurs Rettung. Sie haben herausgefunden, dass die Bande mit Hilfe von Margaretes gestohlener Erfindung Unterweltlinge schrumpft und sind in höchster Sorge. - Der zweite Band der Trilogie bietet gewohnt spannend Unterhaltung und eine Vielzahl skurriler Charaktere. Für alle Bestände und besonders für Jungen empfohlen.

Rebecca Taubach

Rebecca Taubach

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Mann mit den eisernen Socken

Der Mann mit den eisernen Socken

geschrieben und ill. von Alan Snow
Boje (2009)

Die Monster von Rattingen ; 2
203 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 315317
ISBN 978-3-414-82192-8
9783414821928
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: