Der kleine Otter lernt schwimmen

Mamas Bauch ist der kuscheligste Ort der Welt. Kein Wunder, dass der kleine Otter Ferdi gerne noch ein Weichen darauf liegen bleibt statt selber schwimmen zu lernen. Er trifft das kesse Entenjunge Florentine. Sie bewegt sich im Wasser Der kleine Otter lernt schwimmen wie eine Weltmeisterin, genauso wie die Otterkinder Jakob und Lukas. Schwimmen ist gar nicht so schwer. Nun soll Ferdi von einem Baum aus ins Wasser hüpfen. Das traut er sich nicht. Beim Tauchen wird es schon wieder einfacher, denn da locken glitzernde Steine am Grund. Flo darf bei Ferdi übernachten, die Eltern gehen kurz weg. Da haben die beiden Tierkinder eine Idee, die um ein Haar nicht so glimpflich ausgegangen wäre. In neun Kapiteln wird von einer Freundschaft erzählt, die das Herz wärmt. Ferdi und Flo behandeln einander liebevoll, sie unterstützen einander und mögen sich sehr. Dass die Ente angstfrei ist, lässt sie ihren Freund nicht spüren, im Gegenteil. Geduldig hilft sie ihm, genauso wie übrigens seine ganze Familie. Neben den sanften, lustig formulierten und gut verständlichen Vorlesegeschichten brillieren die Illustrationen. In Farbgebung, Gestaltung und Aussagekraft treffen sie genau den Geschmack von Kindern der Zielaltersgruppe. Ein loses Blatt voller Sternensticker motiviert zum Zuhören und/oder Lesen, könnte im Ausleihverkehr allerdings Probleme bereiten. Trotzdem: Ein besonders gelungenes Buch, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen attraktiv finden werden. Die Fortsetzung ist bereits angekündigt.

Martina Mattes

Martina Mattes

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der kleine Otter lernt schwimmen

Der kleine Otter lernt schwimmen

Katrin Pokahr ; mit Illustrationen von Sandy Thißen
Boje (2020)

Ferdi & Flo ; [1]
110 Seiten : zahlreiche Illustrationen (überwiegend farbig)
fest geb.

MedienNr.: 970379
ISBN 978-3-414-82596-4
9783414825964
ca. 12,90 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: