Gesammelte Gedichte

In den 1980er Jahren eroberte Ulla Hahn mit ihren Gedichten die deutschen Feuilletons im Sturm. Die "Meisterin des Liebesgedichts" und der "Frauenleben" (Dorothea von Törne) setzte auf Leidenschaft und Gefühl, Gesammelte Gedichte erlaubte sich auch Verse mit bitteren Wahrheiten und vergaß bei allem Seelentrost nicht die raffinierte poetische Provokation. Der umfangreiche Band "Gesammelte Gedichte" vereint nun Ulla Hahns Lyrik aus drei Jahrzehnten, von dem Bestseller-Debüt "Herz über Kopf" (1981) - mit mehr als 60.000 verkauften Exemplaren - bis zu ihren jüngsten, wie sie sagt, 'ernsthaft spielfreudigen' Haikus. Auffällig ist, dass mit den Jahren die Bibelbezüge und der anti-idyllische Tonfall, aber auch die Bereitschaft zur Selbstkorrektur und zu "Wi(e)derworten" zunehmen. Ein Gedicht sei "wie eine Partitur", schreibt die 1946 im Sauerland geborene Autorin in ihrem erhellenden Vorwort: "Musik macht daraus erst der Musikant". Will heißen: der Leser. Denn "Lesen ist Musik spielen und hören zur selben Zeit". Ulla Hahns Gedichte sind Einladungen, unsere Augen und Ohren für die Sinne und den Sinn der Sprache zu öffnen. Ein lyrisches Füllhorn, für alle Bestände.

Michael Braun

Michael Braun

rezensiert für den Borromäusverein.

Gesammelte Gedichte

Gesammelte Gedichte

Ulla Hahn
Dt. Verl.-Anst. (2013)

877 S.
fest geb.

MedienNr.: 395066
ISBN 978-3-421-04220-0
9783421042200
ca. 26,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: