Der Mensch und das Meer

Wenn man heute an den Einfluss des Menschen auf die Umwelt denkt, kommen einem eher Bilder von zurückgehenden Gletschern oder gerodeten Regenwaldflächen als von abgestorbenen Korallenriffen oder Kunststoffverunreinigungen im Meer Der Mensch und das Meer in den Kopf. Dies versucht der Autor in seinem Buch zu verändern. Zwar zeigt er nur wenige Unterwasserfotografien, aber ihm gelingt es, dass man sich nach der Lektüre der über 500 Textseiten ein Bild machen kann, wie die einst so wunderbare Welt der Ozeane sich wandelt und von der Menschheit zerstört wird. Er nimmt den Leser dafür mit auf eine Reise unter die Wellen: Nach einer ausführlichen allgemeinen Einleitung erklärt er ebenso detailliert und leicht verständlich die Folgen der Überfischung, die Auswirkungen der globalen Erderwärmung auf das Ökosystem der Meere sowie weitere teils recht unbekannte Bedrohungen durch Verschmutzung. Er belässt es aber nicht nur bei einem packenden Bericht, sondern geht am Schluss der Frage nach, wie der Mensch die Ozeane und damit sich selbst retten kann. Zwei Anhänge, ein ausführliches Register sowie viele Quellenangaben runden das eindrückliche Werk ab, das zum Nachdenken anregen soll - sehr empfehlenswert!

Bernhard Elsner

Bernhard Elsner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Mensch und das Meer

Der Mensch und das Meer

Callum Roberts
Dt. Verl.-Anst. (2013)

588, [32] S. : Ill. (überw. farb.), graph. Darst., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 380660
ISBN 978-3-421-04496-9
9783421044969
ca. 24,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Na, So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.