Die Bibel

Das Buch folgt in Anlage, Stil und Aufmachung dem Jesusbuch, das vor wenigen Jahren erschienen ist (s. BP/mp 13/256). An 27 eher willkürlich ausgewählten Beispielen zeigen Spiegel-Redakteuere und einige freie Journalisten, warum Die Bibel sie die Bibel für das "mächtigste Buch der Welt" halten, obwohl es aus voraufgeklärten, weit zurückliegenden Zeiten stammt. Die Beiträge sind in fünf Themenbereiche aufgeteilt. Auf eine kurze Einführung folgt der mit 11 Artikeln zur Heiligen Schrift der Juden - Christen sprechen meist vom Alten Testament - umfangreichste Teil des Buches. Im dritten Teil geht es um das Neue Testament und im vierten um "eine Bibel für alle", im fünften um Bibelkritik. Das Buch stellt keine sachliche und historische Zusammenfassung in systematischer Hinsicht dar. Wichtige Themen wie die Schöpfung, die Psalmen, die neutestamentlichen Kindheitserzählungen oder die Darstellung von Kreuz und Auferstehung kommen eher nur punktuell vor. Dafür werden andere Themen wie Qumran, die Entdeckung des Codex Sinaiticus im Katharinenkloster am Sinai oder die Entstehung der Septuaginta lebendig beschrieben. Auch von der archäologischen Arbeit, soweit sie die Bibel betrifft, ist viel die Rede. Die Beiträge sind 2014 erstmals in der Reihe "Spiegel-Geschichte" erschienen. Für Religionslehrer, Oberstufenschüler und alle an der Bibel interessierten Leser/innen empfehlenswert.

Werner Trutwin

Werner Trutwin

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Bibel

Die Bibel

Annette Großbongardt ... (Hg.). Dieter Bednarz ...
Dt. Verl.-Anst. (2015)

286 S. : Ill., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 583845
ISBN 978-3-421-04695-6
9783421046956
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.